Wir sind spezialisiert auf die strategische Entwicklung und die multidisziplinäre Gestaltung einer Idee. Wir nennen die Kombination aus Denken und Handeln kurz: Ideenmachen.

Ideen sind 1% Reden und 99% Machen, sagt Büro Ende - Inhaberin und Kreativdirektorin Ideenmacherin Monika Ende

Ideenmachen ist eine Disziplin, die neben Ideenreichtum strategische Kompetenz und analytische Klarheit fordert.

Eine gute Idee entsteht selten aus einem willkürlichen Impuls heraus, sondern beginnt mit Wissensaneignung durch aufmerksames Zuhören und Recherchieren und benötigt eine Auseinandersetzung mit den zentralen Fragen des jeweiligen Themas. Erst wenn wir das große Ganze im Detail verstanden haben, können wir für unsere Kunden Gewohntes in Frage stellen, Komplexität reduzieren und visionäre Ideen entwickeln.

 

Erfolgreiches Ideenmachen bedeutet 1% Reden und 99% Machen. Strategische Ideenentwicklung heißt für uns Austesten, in Frage stellen, besser machen. 

Eine brillante Idee hat keinen Wert, wenn der Mut fehlt sie sichtbar zu machen und auszutesten. Kleine Ideen erscheinen mit großen Worten wertvoller, große Ideen können zerredet und klein gemacht werden. Erst das Prototyping einer Idee macht Potentiale und Schwachstellen eindeutig sichtbar.

 
Prototyping, das Austesten von Ideen, nutzen wir als essenziellen Schritt bei der Umsetzung von klassischen Designprojekten und übertragen es ebenso erfolgreich auf die Ideenentwicklung von abstrakten Strategien und Visionen.

 

Wir sind Denker und Macher in einem. Unsere Stärke liegt in der Kombination aus analytischer Ausdauer und kreativer Machermentalität. Und wir wissen, gute Ideen sind wie gutes Design vor allem eins: Detailarbeit.